Seit nun mehr als 20 Jahren betreibe ich in Gelnhausen eine Fahrschule. Ich verzichte weitgehend auf Werbung und fahre von Beginn an neutrale Fahrzeuge. Der beste Weg ist für mich immer noch die Mund-zu-Mund Propaganda. Diese hat die Jahre über gut funktioniert und liegt wahrscheinlich an einer ruhigen, sachlichen Ausbildung mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen. In der Regel stelle ich Fahrschüler erst zur Prüfung vor, wenn ich mir sicher bin, dass sie sehr gute Chancen haben, die Prüfung zu bestehen.

Jeder Fahrschüler bringt verschiedene Voraussetzungen für den Erwerb des Führerscheines mit und stellt natürlich persönliche Anforderungen an den Fahrlehrer. Hier kommt man mit dem Schema F nicht weit. Ich versuche, die Stärken und Interessen der Fahrschüler zu nutzen und gebe mir auch mit den Fahrschülern, denen es nicht ganz so leicht fällt große Mühe.

Obwohl mir die PKW-Ausbildung viel Spaß bereitet, liebe ich auch die Motorradausbildung sehr, da ich persönlich oft und gerne mit dem Motorrad unterwegs bin. Die Motorradausbildung stellt nicht nur Fahrschüler, sondern auch Fahrlehrer vor hohe Anforderungen. Wenn ich hier nicht sehr gezielt auf Fahrschüler eingehe, können Fahrschüler leicht überfordert werden und schwere Fehler begehen.

Aus diesem Grund fahre ich mit den Fahrschülern erst im Straßenverkehr, wenn sie sicher mit der  Maschine umgehen und sämtliche Grundfahrübungen beherrschen. Lange habe ich das passende Grundstück für die Motorradübungen gesucht und bin im alten Aerolith-Gelände in Gelnhausen fündig geworden. Hier können die Fahranfänger in aller Ruhe bei ausreichendem Platzangebot mit der Maschine warm werden und ungestört erste Erfahrungen sammeln. Motorradschutzkleidung ist für Fahrschüler und micht schon immer Pflicht. Falls ein Fahranfänger noch nicht über eigene Schutzausrüstung verfügt, kann ich sie in gängigen Größen zur Verfügung stellen.

Häufig begleite ich die Fahrschüler mit einem Motorrad. Die Krad-Krad-Ausbildung hat in meinen Augen etliche Vorteile. Im Gegensatz zum PKW ist die Sicht häufig besser (wichtiger Sicherheitsaspekt) zusätzlich bin ich auch immer in der Lage etwas vorzufahren. Die Funkgeräte der heutigen Generation erlauben auch über größere Entfernungen eine störungsfreie Verbindung.